bottom line benefits ddmrp

In meinem letzten Beitrag habe ich kurz über die Vorteile gesprochen, die sich aus der nachfragegesteuerten Materialbedarfsplanung (DDMRP) ergeben: niedrigere Lagerbestände und höherer Servicegrad. 

Vielleicht denken Sie jaJa, Ivan, das klingt alles gut, aber ist das nicht genau das, was andere Methoden wie Lean Manufacturing bringen sollten? Wo ist hier der Unterschied? 

In der Tat hätten Sie Recht. DDMRP nutzt einige der Prinzipien anderer Methoden, ändert sie aber ab und ordnet sie in einem stimmigenzusammengehörenden und leicht ausführbaren Prozess an. Das erste Schlüsselprinzip, das DDMRP von vielen anderen Ansätzen trennt, ist die Entkopplung mittels Bestandspuffern. 

DDMRP nutzt die Vorpositionierung strategischer Entkopplungsbestände (Puffer), um die Reaktivität auf die reale Nachfrage und eine organisierte Steuerung der Versorgungsprioritäten sicherzustellen. Dieser strategische Entkopplungsmechanismus schützt den relevanten Informations- und Materialfluss, da das System so eingerichtet ist, dass die Puffer sowohl Angebots- als auch Nachfragevariabilität absorbieren können, wodurch die Störungen begrenzt werden, die die traditionelle Planungslogik bei jeder neuen Planungsrunde auslöst (die berühmte Nervosität der traditionellen Disposition). 

WIE SICH DDMRP VON MRP UNTERSCHEIDET 

Wir müssen beachten, dass auch die traditionelle Disposition Sicherheitsbestände nutzt, um vor Schwankungen in Angebot und Nachfrage zu schützen. Allerdings werden traditionelle Sicherheitsbestände sehr oft anhand veralteter Daten berechnet oder sogar einfach auf der Grundlage der Erfahrung der Mitarbeiter geschätzt. Darüber hinaus sehe ich in meiner eigenen Beratungserfahrung selten, dass sich Hersteller die Zeit nehmen, Sicherheitsbestände häufiger als einmal im Jahr zu aktualisieren. Meistens können sie sich nicht einmal an die Parameter erinnern, die die ursprüngliche Dimensionierung diktierten. 

Auch erstellt MRP Nachschubaufträge auf Grundlage des erwarteten zukünftigen Verbrauchs (Prognosen). Aber wie oft festgestellt, sind Prognosen immer falsch, und je weiter wir versuchen, in die zu prognostizieren, desto falscher sind sie. Egal, wie sehr wir an Prognoseprozessen und -protokollen basteln, dies ist stets der Fall. 

Und es wird nicht besser werden. Die heutige Realität unterscheidet sich stark von der, als MRP in den 1950er und 60er Jahren konzipiert und eingeführt wurde. Unser aktueller Kontext ist durch extreme Volatilität und Reaktionszeitanforderungen des ständig wachsenden Markts gekennzeichnet. Als Gegenmaßnahme zu dieser Volatilität ist der Sicherheitsbestand in den Planungsparametern enthalten, aber er erweist sich oft als ineffektiv und verschärft den Peitscheneffekt. 

WARUM LEAN MANUFACTURING OFT SCHEITERT 

Experten des Lean Manufacturings und Befürworter der Pull-Logik befassten sich zumindest teilweise mit den Problemen der Nervosität mittels Synchronisationsmechanismen wie Nachfragenivellierung (z. B. Heijunka-Board) und Nachschubsignale basierend auf dem Verbrauch (z. B. Kanban und der Pull-Supermarkt). 

Im Laufe der Jahre habe ich viele Lean- und Pull-Systeme implementiert und einige intrinsische Schwächen dieses Ansatzes aus erster Hand erlebt. Eine der größten Herausforderungen ist die Schwierigkeit, die Verwaltung der Daten im ERP-System mit Entkopplungsstrukturen im Werk zu verschmelzen. 

Sehr oft unterhalten Hersteller am Ende „außerhalb des Systems“ einen Beschaffungsprozess auf Basis von Kanban und Lean-SupermärktenDas funktioniert zwar auf dem Papier (manchmal im wahrsten Sinne des Wortes), kann aber das System leicht aus dem Gleichgewicht bringen, vor allem angesichts der Realität der heutigen Märkten und Fertigungsumgebungen: Saisonalität, Änderungen der Verbrauchsprofile, verlorene Kanban-Karten usw. 

DDMRP bietet eine Möglichkeit, die Sichtbarkeit der Nachfrage mittels Entkopplungspuffern zu berücksichtigen, was die rein verbrauchsbasierten Ansätze von Pull und Lean Manufacturing nicht können. Dies wird deutlicher, wenn Sie tiefer in die Funktionsweise dieser Entkopplungspuffer eindringen, aber im Moment können wir festhalten, dass die Lean-Manufacturing-Welt ein bisschen wie ein Vorfahre von DDMRP ist. 

WEITERER NUTZEN VON DDMRP 

In meinem letzten Beitrag erwähnte ich einige der bemerkenswertesten Vorteile von DDMRP: die Senkung der Lagerbestände und die Erhöhung des Servicegrads. In der Regel senken meine Kunden ihre Lagerbestände innerhalb von Wochen nach der Implementierung um 15% bis 30% ihrer Ausgangsposition. 

Aber es gibt viel mehr Vorteile von DDMRP für diejenigen unter Ihnen, die zusätzliche Kennzahlen-Ziele als Teil Ihrer kontinuierlichen Verbesserungsbemühungen verfolgen. Hier sind ein paar: 

  1. WENIGEROBSOLESZENZ 

Wenn Sie nur bestellen, was Sie brauchen, hat Ihr Lagerbestand weniger Zeit, um zu veralten. Dieser Vorteil von DDMRP ist besonders ausgeprägt bei Konsumgütern, die häufig verderblich sind. Chad Smith vom Demand Driven Institute hat ein Webinar aufgezeichnet, das sich auf die Vorteile von DDMRP in der Konsumgüterindustrie (Fast Moving Consumer Goods) konzentriert. Sie finden es auf der Ressourcenseite von Demand Driven Technologies. 

  1. HÖHERESERVICE LEVEL 

Die Verbesserung der ServicLevel kann sowohl in kürzeren Vorlaufzeiten (immer wichtig für diejenigen unter Ihnen, sich auf hart umkämpften Märkten bewegen) als auch in einer verbesserten Termintreue gesehen werden. 

  1. HÖHERE AGILITÄT

Dies lässt sich schwer mit einer bestimmten Kennzahl verbinden, aber wie bereits erwähnt, können Sie, wenn Sie Ihre Pipeline nicht mit überschüssiger Produktion und Materialien verstopfen, besser auf Kundenanfragen reagieren. Die meisten meiner Kunden sehen dies in Form höherer Umsätze. 

  1. WENIGER ÜBERSTUNDEN

In einigen Produktionsumgebungen ist das Gefühl der Panik fast spürbar. Denn jede Änderung des Produktionsplans bedeutet, dass das Werk sich schnell anpassen muss. Oft heißt es alle Mann an Bord“, wobei die Mitarbeiter gebeten werden, länger zu bleiben, um einen Fertigungslauf zu beenden. 

Obwohl ich nicht sagen kann, dass Sie sich mit DDMRP nie an Last-Minute-Anfragen oder unerwartete Verzögerungen anpassen müssen, gibt es weit weniger davon zu bewältigen, weil Sie Ihre kritischen Ressourcen bereits puffern, und, wie bereits erwähnt, die Produktion nicht mit unnötigen Aufträgen verstopfen. Und wenn doch Dinge auftreten, können Sie sich leichter an Kunden- und Marktchancen sowie Herausforderungen anpassen. 

  1. GERINGERE AUFTRAGSSTEUERUNGSKOSTEN

Mit weniger hektischer Neuordnung der Produktion in letzter Minute sinken andere Kosten. Planer müssen beispielsweise nicht so viel Zeit damit verbringen, den Plan wieder und wieder anzupassen. (Was ihnen mehr Zeit für die Arbeit an Aktivitäten mit höherem Mehrwert für die Organisation lässt.) Es sind weniger Beschleunigungsmaßnahmen erforderlich, so dass die Materialkosten oft sinken, ebenso wie Gemeinkosten, zum Beispiel Versand. 

  1. HÖHERE MARGEN

Die Margen leiden, wenn Hersteller die Preise senken müssen, um einen Auftrag zu gewinnen, oder wenn Gemeinkosten wie die Kosten für die Beschleunigung von Aufträgen steigen. DDMRP ermöglicht es Herstellern oft, die Vorlaufzeiten so drastisch zu verkürzen, dass sie nicht gezwungen sind, die Preise zu senken, um im Wettbewerb zu bestehen. Viele konnten sogar einen Aufschlag verlangen. Und wie wir gerade diskutiert haben, senkt ein berechenbarerer, weniger variabler Produktionsplan die Gemeinkosten, die auch die Margen auffressen können. 

DIE RICHTIGEN WERKZEUGE KÖNNEN DAS RAUSCHEN STOPPEN 

Insgesamt gibt es mit DDMRP einfach weniger Rauschen im System, insbesondere wenn Sie Werkzeuge wie die von Demand Driven Technologies verwenden. Rollenbasierte Dashboards zeigen Planern und anderen genau, was sie heute tun müssen und konzentrieren ihre Aufmerksamkeit zuerst auf die wichtigsten Punkte. Und im Gegensatz zu den Lösungen außerhalb des Systems, die mit anderen Methoden verwendet werden, können DDMRP-Werkzeuge von Demand Driven Technologies einfach bidirektional in fast jedes ERP-System integriert werden, das heute auf dem Markt ist. 

Wenn Sie Fragen zu DDMRP oder einem der Punkte haben, die ich in diesem Beitrag erwähnt habe, können Sie sich mit mir auf LinkedIn verbinden oder sich direkt an Demand Driven Technologies wenden, um die möglichen Auswirkungen von DDMRP in Ihrem Unternehmen zu untersuchen. 

Fordern Sie eine Demo an, um zu sehen, wie DDMRP Ihnen helfen kann. 

 

Abonnieren Sie unseren Blog !

Neueste Beiträge

Kategorien

Translated by Christoph Lenhartz from Catena Strategies